Run4ideas – Hitzeschlacht in Düsseldorf

anymotion graphics beim run4ideas Teamfoto

Laufschuhe an und raus auf die Straße. Bereits zum zweiten Mal ist anyMOTION beim Firmenlauf run4ideas in Düsseldorf gestartet und hat sich bei bestem Saunawetter mit vielen interessanten Menschen aus den verschiedensten Unternehmen der Landeshauptadt und Umgebung gemessen.

Top motiviert trotz Sauna Wetter

Bei schwül-warmen 32 °C begann für unsere motivierten WettkämpferInnen der erste Lauf. Von unserem Düsseldorfer Büro in der Malkastenstraße ging es 3 Kilometer bis zum Start-Ziel-Bereich des run4ideas an der Theodor-Heuss-Brücke. Auf dem Weg zu den reservierten Tischen wurden zahlreiche bekannte Gesichter und Freunde der Kollegen gegrüßt, die sich als Teilnehmer und Zuschauer ebenfalls im Pulk der weit mehr als 6.000 Läuferinnen und Läufer drängelten.

Bevor es dann an den Start ging, wurde noch schnell ein Gruppenfoto geschossen, um den Vor-Lauf-Status unserer Lauftruppe zu dokumentieren. Danach ging es zwischen den Werbeständen verschiedenster Unternehmen und Vereine hindurch an den Start. Gemeinsam wurde dann noch angeregt über Bestleistungen und die erwarteten Zielzeiten spekuliert, bevor um 19 Uhr der lang erwartete Startschuss fiel.

Slalom und Bestzeiten

Gleich zu Beginn teilte sich die Gruppe und die ersten der 13 anyLÄUFER zogen im Slalomlauf zwischen den vielen entspannten Teilnehmerinnen und Teilnehmer davon. Hier zeigte sich, wer sich vorbereitet hatte. Über die Distanz von 6,1 Kilometer zog sich das Feld doch erstaunlich in die Länge und man hatte immer Menschen vor oder neben sich, an denen man sich in Bezug auf das Tempo orientieren konnte.

Nach den ersten Kilometern machte sich dann auch noch die Hitze bemerkbar und die Freude war groß, als die Wasserstelle bei der Hälfte der Strecke erreicht war. Aufgrund der hohen Temperaturen hätten wir uns über eine Versorgungsstation mehr sehr gefreut. Doch auch ohne den extra Flüssigkeitsschub erreichten alle anyLÄUFER in weniger als 50 Minuten am Ende das Ziel. Unser Spitzenreiter konnte die Strecke sogar in 31 Minuten bezwingen.

Vorfreude auf 2017

Wir hatten alle einen sehr schönen Abend und sind stolz auf die Kollegen, die dem schwülwarmen Wetter getrotzt haben. Und auch am Tag nach dem run4ideas ist der Lauf DAS Gesprächsthema auf den Fluren und in den Büros unserer Agentur.

Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder mit dabei. Bis dahin heißt es trainieren, trainieren, trainieren, um die Bestzeiten aus diesem Jahr zu toppen.