Mehr als ein Bewerbungsformular: E-Recruiting aber richtig!

anyMOTION und die Unternehmerschaft Düsseldorf luden zum Vortrag E-Recruiting Mehr als ein Online-Bewerbungsformular

Wer aktuell einen Job sucht, der geht schnurstracks ins Internet. Doch abseits der Fachportale ist die Bewerbung über das Web oft keine wirklich angenehme Erfahrung. Viele Unternehmen verstecken ihre offenen Stellen in einer schwer zu findenden Unterseite oder bieten erst gar keine Online-Bewerbung an. Und wenn es doch die Möglichkeit gibt sich digital zu bewerben, dann muss nicht selten erst ein viel zu kompliziertes Formular gemeistert werden, bevor man seine Unterlagen einreichen kann.

Das Ergebnis ist nicht selten Frust bei den Bewerbern und oft auch bei Personalern, die keine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen erhalten. Keine gute Basis für eine produktive Zusammenarbeit.
Im Kampf um die rar gesäten Fachkräfte ist es Unternehmen also dringend geraten neue Wege gehen.

Bewusstsein schaffen

Kaffee und Kuchen sind for die Teilnehmer des anyMOTION Vortrags E-Recruiting mehr als ein Online-Bewerbungsformular am Standort Köln
Trotz Kaffee und Kochen weit von Kaffeeklatsch entfernt. Foto: anyMOTION

Um das Bewusstsein für die immense Wichtigkeit (guter) digitaler Bewerbungsmöglichkeiten bei HR-Verantwortlichen zu schaffen, veranstalteten wir in Kooperation mit der Unternehmerschaft  Düsseldorf Mitte Oktober den Vortrag “E-Recruiting: Mehr als nur ein Online-Bewerbungsformular”. Ob Konzern oder Mittelstand, überall liegt noch viel Potential rund um Bewerbermanagement und Fachkräftegewinnung.

Bei Kaffee und Kuchen war die Veranstaltung absolut kein Kaffeeklatsch. Die lebhafte Diskussion im Anschluss hat uns wieder einmal gezeigt, was wir im Arbeitsalltag wiederholt erleben: das Thema E-Recruiting ist sehr vielfältig und individuell. Es birgt für nahezu jedes Unternehmen umfangreiche Möglichkeiten den Personalgewinn positiv zu beeinflussen. UND: es werden aktuell viele Möglichkeiten verschenkt!

E-Recruiting pauschal? Klappt nicht!

Ähnlich wie bei der Konzeption und der Umsetzung von Webseiten, kann auch im E-Recruiting-Bereich nicht pauschalisiert werden. So unterschiedlich wie die Unternehmen sind auch ihre Anforderungen an die zukünftigen Kolleginnen und Kollegen sowie deren Bewerbungsprozess.

Während für manche Firmen ein umfangreiches Formular mit Fragebogen und Dokumentenupload durchaus passen kann, muss bei anderen Unternehmen das Einstiegslevel für eine Bewerbung deutlich niedriger ansetzen. Denn warum sollte ein Bewerber auf ein Schülerpraktikum die gleichen Fragen beantworten wie die Hochschulabsolventin, die sich mit mehrjähriger Berufserfahrung auf eine Führungsstelle bewirbt?

Bewerbungsportal vs. Übersichtsseite

Eine Möglichkeit Fachkräfte für sich zu begeistern ist ein umfangreiches Bewerbungsportal. Hier können neben den zu besetzenden Stellen auch Mitarbeiter zu Wort kommen, das Unternehmen aus Arbeitnehmersicht vorgestellt werden oder auch Förderangebote für die einzelnen Fachbereiche präsentiert werden. So bekommen Bewerberinnen und Bewerber schon vor dem eigentlichen Bewerbungsprozess einen umfassenden Einblick in ihren möglichen Arbeitsalltag.

Mathias Kossmann hält den Vortrag zum Thema E-Recruiting Mehr als nur ein Online-Bewerbungsformular im anyMOTION Standort Köln
anyMOTION Business Development Director Mathias Kossmann präsentiert die Wege zu einer erfolgreichen E-Recruiting Plattform für Unternehmen. Foto: anyMOTION

Außerdem lässt sich eine Firma oder Marke auf diese Art auch als Arbeitgeber emotional aufladen. Denn gerade heutzutage, in Zeiten des digitalen Wandels mit zahlreichen Möglichkeiten für Fachkräfte, sollte man dem Arbeitssuchenden die Frage „Warum sollte ich für euch arbeiten?“ zielführend beantworten.

E-Recruiting: Nach dem Formular hört es nicht auf!

Doch nur mit der Präsentation des Unternehmens und den Möglichkeiten für Mitarbeiter ist es noch nicht getan. Ist die Bewerbung erfolgreich versendet, beginnt Teil zwei des E-Recruiting-Prozesses. Wer die Interessierten nicht umgehend betreut und die Kommunikation nach Eingang der Bewerbung aufnimmt, verspielt womöglich den durch ein gutes Bewerbungsportal herausgespielten Vertrauensvorschuss.

Bereits mit kleinen Mitteln kann hier bereits viel getan werden. Doch selbst die simpelste Variante, eine automatisierte E-Mail mit dem Hinweis auf die Bearbeitung der Bewerbung, ist bei vielen Unternehmen nicht zu finden. Dabei können schon solch kleine Maßnahmen helfen, den Bewerberinnen und Bewerbern das Gefühl zu vermitteln ernst genommen zu werden. Und selbst wenn der Kandidat am Ende nicht auf die Stelle passt, kann eine respektvolle und inhaltsreiche Kommunikation mit individueller Ansprache dafür sorgen, die Position der Firma auf dem Arbeitsmarkt positiv zu stärken.

Mit anyMOTION zum Fachkräftemagnet

Damit auch Ihr Unternehmen genau die Fachkräfte für sich gewinnen kann, die es benötigt, stehen wir Ihnen in allen Bereichen zur Seite. Von der Analyse bestehender Strukturen und Prozesse über die Konzeption und Gestaltung neuer Seiten bis zur finalen Umsetzung, gehen wir gemeinsam mit Ihnen den Weg zu Ihrem erfolgsgekrönten Umgang mit Bewerbern.

Wir bei anyMOTION haben mit umfangreichen Kundenprojekten, wie dem ausgezeichneten Job-Portal für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) (UX Design Awards 2016 Shortlisted) oder dem Relaunch der Webpräsenz des Personaldienstleisters Job-AG bewiesen, dass Bewerbung mehr ist, als nur ein simples Onlineformular. Auf unserer E-Recruiting Infoseite erfahren Sie mehr zu unserer Herangehensweise und den bisher umgesetzten Projekten.

Unsere Experten freuen sich auf Ihre Anfrage und stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Melden Sie sich bei uns und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.